Willkommen bei den Vinzentinern


ZUSATZNAVIGATION


LOGO



INHALT

P. Klaus-Peter Backes C.M.


Geweiht um dem Leben Segen zu spenden.



Am 13. September 2009 empfing Klaus-Peter Backes C.M., durch die Handauflegung von Jacinto Bergmann, Bischof der südbrasilianischen Diözese Pelotas, in der Pfarrkirche St. Remigius in Pronsfeld/Eifel seine Priesterweihe.

P. Klaus Peter Backes erzählt

"Es war mein Wunsch, das Fest meiner Weihe in der Pfarreiengemeinschaft Pronsfeld-Habscheid-Lünebach zu feiern, in der ich zwei Jahre gewirkt hatte, zuerst als Pastoralpraktikant von Seitens des Ordens und später als Diakon. Auch mein zweiter großer Wunsch soll sich erfüllen:von Bischof Jacinto geweiht zu werden.

Ich kenne ihn schon fast 30 Jahre und bin seit dieser Zeit freundschaftlich mit ihmverbunden. Seine deutschen Vorfahren sind vor vier Generationen aus meinem Heimatdorf Theley/Saar nach Brasilien ausgewandert. Als Bischof Jacinto in Rom studierte, kam er nach Theley, um die Nachkommen seiner Vorfahren zu suchen und fand sie zwei Häuser über meinem Elternhaus. Seither verbindet uns ein enger Kontakt und so war unser beider Freude sehr groß, dass er mir die Priesterweihe spenden konnte."

Der Tag der Weihe

Der Tag der Weihe selbst war von der Pfarreiengemeinschaft mit viel Umsicht und Liebe geplant und gestaltet. Man spürte es den Gemeindemitgliedern an, dass es für sie ein geistliches Ereignis war, auf das man sich innerlich und äußerlich intensiv vorbereitete. Am Tag selbst waren dann auch viele Gläubige, Mitbrüder, die Familie und Verwandten, die Freunde und Wegbegleiter und zahlreiche Theleyer im Gotteshaus versammelt, als die Liturgie, umrahmt vom Pronsfelder Kirchenchor, begann.

Die Predigt von Bischof Jactino Bergmann

In seiner Predigt ging Bischof Jacinto auf den von Klaus-Peter Backes Weihespruch ein: „Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben“. Christus sei der Sinn und die Vollkommenheit eines jeden Menschen. Er stelle den richtige Weg, die unumstößliche Wahrheit und das vollkommene Leben dar. Wer Christus nachfolge, der sei auf dem richtigen Weg und habe sein Gesetz der Liebe bereits in sein Herz geschrieben. In Jesus Christus könne jeder sein inneres Leben vervollkommnen, ohne Risiko. Wer sich von ihm in Dienst nehmen lasse, wird auch der Schwester und dem Bruder, wie Jesus im Johannesevangelium, die Füße waschen. Am Schluss betonte Bischof Jacinto: “Lebe dein Priestertum ganz nach dem Vorbild des Hohenpriesters Jesus Christus, dann wirst Du glücklich sein und viele andere glücklich machen.“

Im Anschluss an die Predigt spendete der Bischof dann die Priesterweihe. Nach der beeindruckenden Weiheliturgie lud die Pfarreiengemeinschaft zu einem Empfang in die Turnhalle ein, wo die Gläubigen, umrahmt von einem kleinen Programm, die Gelegenheit zur Gratulation hatten. Anschließend klangt der Tag mit einer kleinen Feier im Kreise der Mitbrüder und den Gästen aus.

Ein Dank an Alle

P. Klaus-Peter Backes C.M.: "Ich habe mich bei vielen Menschen zu bedanken, die diesen Tag für mich zu einem unvergesslichen werden ließen. Dankbar bin ich vor allem Gott, der meinen Weg zu den Vinzentinern und zum Priestertum geführt hat. Mittlerweile habe ich meine Kaplansstelle in der Pfarreiengemeinschaft Bleialf- Auw-Brandscheid-Roth-Winterspelt in der Eifel angetreten und versehe dort seit dem 01. Oktober meinen Dienst."





< zurück