Willkommen bei den Vinzentinern


ZUSATZNAVIGATION


LOGO



INHALT

Die Vinzenzgemeinschaften


Was ist eine Vinzenzgemeinschaft?

Ihr Gründer

Gründer der ersten Vinzenzkonferenz im Jahre 1833 war der 1997 beim Weltjugendtreffen in Paris seliggesprochene Frédéric (Friedrich) Ozanam, ein junger Universitätsprofessor an der Sorbonne in Paris. Er erkannte, dass die Not der Menschen eine konkrete Antwort der Nächstenliebe braucht und dass gelebtes Christentum tatkräftiger Glaube ist. Vor allem den Ärmsten soll unsere Zuneigung und wirksame Hilfe gelten. Sein Vorbild war der hl. Vinzenz von Paul, der sich ca. 200 Jahre vorher der drückenden Not der Menschen annahm und den Frédéric mit seinen Gleichgesinnten als Patron der Konferenz wählte.

Die erste deutsche Vinzenzgemeinschaft

Am 17. Mai 1845 wurde die erste deutsche Vinzenzgemeinschaft in der Pfarre St. Ludwig in München gegründet. Begünstigt wurde die Entstehung durch den persönlichen Kontakt des französischen Literaturhistorikers, Lèon Boré, der derzeit in München wohnte, mit seinem Pariser Freundeskreis mit Friedrich Ozanam. König Ludwig I. erteilte die Erlaubnis zur Gründung des Vereins zur Unterstützung der Armen unter dem Namen "Gesellschaft des hl. Vinzenz von Paul".

Weitere Neugründungen folgten bald darauf im Rheinland.

Weltweit

Die Ideen und Tätigkeiten verbreiteten sich schnell, sodass heute etwa 47.000 Konferenzen in 131 Ländern der Welt bestehen. Mit rund 1 Million Mitgliedern sind die Vinzenzgemeinschaften die größte ehrenamtliche Laienorganisation der Welt!

Ihr Tätigkeitsfeld

Die Vinzenzgemeinschaften sind Vereine für Jung und Alt. Sie kümmern sich um Mitmenschen in einer Gemeinde oder Pfarrei, die in Not geraten sind. Die MitarbeiterInnen arbeiten ehrenamtlich. Dadurch kommen die Mittel ausschließlich den Hilfsbedürftigen zu.

Zu den Treffen versammeln sich die Mitglieder unter geistlicher Begleitung zum Gebet und geistlicher Lesung, besprechen die anstehenden Dinge gemeinsam und arbeiten nach dem Selbstbesteuerungsprinzip. Jeder packt zu, jeder steuert seinen Teil bei.

Vinzenzverein als Fachverband des Deutschen Caritasverbandes

1897 wurde auf dem zweiten Caritastag in Köln der "Caritasverband für das katholische Deutschland" gegründet, für den die Vinzenzkonferenzen neben anderen caritativen Vereinigungen zum konstitutiven Element wurden. Auf der Fuldaer Bischofskonferenz im Jahre 1916 wurde dem Deutschen Caritasverband die Gesamtvertretung der katholischen Caritas Deutschlands übertragen. Seitdem ist der Vinzenzverein Fachverband des Deutschen Caritasverbandes.

150 Jahre Vinzenzkonferenzen in Deutschland 1995

Vom 19. bis 21. Mai 1995 wurde in München das 150jährige Bestehen der Vinzenzgemeinschaften in Deutschland mit einem Studientag, einem Festgottesdienst und einem Staatsempfang der Bayrischen Staatsregierung gefeiert.





< zurück