Willkommen bei den Vinzentinern


ZUSATZNAVIGATION


LOGO



INHALT

Jahresprojekte


Hilfe für die Ärmsten der Armen

Jahresprojekt 2014
Katastrophenhilfe für die nordindische Vinzentinerprovinz


Eine Naturkatastrophe biblischen Ausmasses hat den indischen Subkontinent am 12. Oktober 2013 heingesucht. Der Zyklon "Phailin" hat an der Ostküste des Landes eine Spur der Verwüstung hinterlassen.

Der seit 14 Jahren wohl stärkste Wirbelsturm Indiens traf am Abend auf das Festland. Mit gewaltigen Winden von bis zu 220 Stundenkilometern und mit immensen Regenmengen (150 mm pro Quadratmeter) traf es zunächst die Region rund um die Stadt Gopalur im Bundesstaat Orissa. Lesen Sie weiter...

Jahresprojekt 2013
Hilfen für benachteiligte Schüler in Ungarn


Vor mehr als zwanzig Jahren sind im Ostblock die kommunistischen Regime zusammengebrochen. SIe haben dabei nicht nur ein wirtschaftliches Desaster hinterlassen, sondern auch eine geistige und geistliche Verwüstung bei den Menschen.

An diesem Punkte setzen die Vinzentiner in Ungarn an, um zur Erneuerung der Gesellschaft beizutragen. Eines ihrer wichtigsten Projekte ist das Gymnasium "Szent László" in Szob bei Estergim an der ungarisch-slowakischen Grenze. Lesen Sie weiter...


Jahresprojekt 2012 
St. Georgs-Krankenhaus in Istanbul



Istanbul wird nicht umsonst die Metropole am Bosporus genannt. 15 - 20 Millionen Menschen leben




hier und unter ihnen befinden sich schätzungsweise 500.000 bis eine Million Flüchtlinge aus Afrika und Arabien. Sie werden von der türkischen Regierung geduldet, Rechte haben sie keine und so ist ihre medizinische Betreuung mangelhaft bis katastrophal. "Nur nicht krank werden" - heißt die Devise, denn sonst kann es gleich um Leben und Tod gehen! Die Flüchlinge wissen darum, doch vielen wird die Gefahr erst so richtig deutlich, wenn der Ernstfall eintritt und Hilfe nur äußerst schwer zu bekommen ist. Lesen Sie weiter...

Jahresprojekt 2011 - Haifa / Ain Karem





In Isarel leiten die Vinzentinerinnen der Provinz des Nahen Ostens zwei Heime für schwerst-behinderte Kinder im Alter von 1 - 20 Jahren. Dort leben ca. siebzig sowohl geistig als
auch körperlich behinderte Kinder. Die Kinder, sowie das Personal, gehören einer der drei monotheistischen Religionen (Juden, Christen, Moslems) an. Die Vinzentinerinnen können
dort ein sehr starkes Zeugnis der christlichen Nächstenliebe geben, da die Christen mit 2 %
zur Minderheit zählen und weder von Moslems noch von den Juden anerkannt werden.

Lesen Sie weiter...


Jahresprojekt 2010 - Das Kinderdorf Ilunda - Mtwango

Das Dorf Ilunda liegt 2000 m hoch und dort ist es in der trockenen, kalten Zeit von Mai bis August empfindlich kalt und oftmals auch sehr neblig.

Im Jahre 2002 haben vier Schwestern der Barmherzigen Schwestern vom hl. Vinzenz von Paul in Untermarchtal in Mbinga die Sorge und Verantwortung für dieses Kinderdorf übernommen. Dort gibt es neun Kinderhäuser für je acht bis max. zwölf Kinder. Zwischen den Häusern gibt es genug Platz zum Spielen und für je zwei Häuser einen Brunnen. Jedoch muss das Wasser von Hand im Éimer hochgezogen werden. Für die Betreuung der Kinder sind in jedem Haus zwei junge Mädchen als Hausmütter angestellt. Sie schlafen bei den Kindern, bereiten das Essen zu und kümmern sich um die Sauberkeit und die Wäsche. Lesen Sie weiter...

Das Ergebnis unserer Spendenaktion 2010 betrug 10.000,00 Euro. 



Allen Spendern ein herzliches Dankeschön.

Der Dankesbrief der Sr. Gabriele Winter 


Jahresprojekt 2008 - Süd-Indien

Mittellosen Kinder in Süd-Indien eine Chance geben



Vermögen Sie sich vorzustellen, in einer Welt groß zu werden, die sie im Innersten nie verstehen werden, weil sie weder schreiben noch lesen noch rechnen können? Was für uns Europäer nur schwer vorstellbar ist, ist in Indien für die Kinder der beiden unteren Kasten, die "Unberührbaren" und den der "Stammesbevölkerung" leider eine sehr bittere und traurige alltägliche Wahrheit: Wegen der extremen Armut ihrer Eltern gehen diese Kinder in keine Schule und erhalten keinerlei
Ausbildung, die sie auf ein Leben in unserer komplexen Welt angemessen vorbereitet. Lesen Sie weiter...






< zurück